Neue Regelungen der Grundsteuer in Bayern

Worauf Sie achten sollten

Ab dem Jahr 2025 tritt das neue Grundsteuergesetz in Kraft. Grundstücksbesitzer in Bayern müssen eine Grundsteuererklärung abgeben, die als Basis für die Neuberechnung dient. Die Abgabefrist bei der Grundsteuererklärung wird bis zum 31. Januar 2023, also um drei Monate, verlängert!

Ihre Raiffeisenbank im Oberpfälzer Jura eG möchten Sie schon heute auf diesen Termin aufmerksam machen.

Grundsteuer 2022

Die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst

  • Abgabe der Grundsteuererklärung für jedes Grundstück vom 01. Juli 2022 bis 31. Januar 2023 über das kostenlose Elster-Programm des Finanzamtes.
  • Das Bayerische Grundsteuergesetz setzt ein wertunabhängiges Flächenmodell um. Entscheidend sind die Flächen von Grund und Boden sowie Gebäude und die Gebäudenutzung.
  • Der Wert des Grundstücks und damit der Bodenrichtwert spielt dabei keine Rolle. Für die Grundsteuer B werden die Flächen mit wertunabhängigen Äquivalenzzahlen angesetzt. Diese betragen für die Fläche des Grund und Bodens 0,04 Euro/qm und für Gebäudeflächen 0,50 Euro/qm.

Für Wohnflächen wird ein Abschlag von 30 Prozent gewährt.

 

Gerne beraten Sie rund um Ihre Immobilie zu allen Finanzangelegenheiten.

Planen Sie z.B. eine Renovierung, Modernisierung oder haben Fragen zu einer Anschlussfinanzierung – so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater!

Zuletzt aktualisiert am 16. August 2022