Unsere Geschichte

Genossenschaftlicher Grundgedanke

Den Grundstein für die Raiffeisenbank Parsberg-Velburg eG wurde am 18. Dezember 1892 in Willenhofen durch 45 Mitglieder mit der Gründung des Herrenrieder-Willenhofener-Darlehenskassenvereins.

Ebenso wie in Willenhofen wurden weitere Spar- und Darlehenskassen gegründet:

  • 1899 Waldkirchen (Parsberg), Oberweiling
  • 1900 Wissing (Seubersdorf in der Oberpfalz), Oberwiesenacker
  • 1902 Velburg, Großfalterbach
  • 1903 Eichhofen (Seubersdorf in der Oberpfalz)
  • 1904 Hörmannsdorf (Parsberg), Klapfenberg (Parsberg), Lengenfeld (Velburg)
  • 1913 Hamberg (Breitenbrunn)
  • 1925 See (Lupburg)

Fusionen

  • 1939 Hamberg (Breitenbrunn) und Willenhofen zur Raiffeisenkasse Herrnried-Willenhofen-Hamberg eGmuH (später Raiffeisenkasse Willenhofen)
  • 1952 Klapfenberg (Parsberg) und Velburg und Lengenfeld (Velburg) (1954) zur Raiffeisenkasse Velburg eGmbH
  • 1953 Eichenhofen (Seubersdorf in der Oberpfalz) nach Seubersdorf in der Oberpfalz verlegt zur Raiffeisenbank Seubersdorf (1957)
  • 1956 See (Lupburg) und Degerndorf (Lupburg) zur Raiffeisenkasse Lupburg eGmuH
  • 1961 Waldkirchen (Petersberg) und Seubersdorf in der Oberpfalz
  • 1964 Oberwiesenacker und Velburg
  • 1965 Wissing (Seubersdorf in der Oberpfalz) und Seubersdorf in der Oberpfalz
  • 1967 Oberweiling und Velburg
  • 1968 Willenhofen und Lupburg
  • 1969 Großalfalterbach und Seubersdorf in der Oberpfalz
  • 1970 Hörmannsdorf (Parsberg) und Velburg
  • 1990 Raiffeisenbank Parsberg-Lupburg eG und Raiffeisenbank Seubersdorf eG zur Raiffeisenbank Parsberg eG
  • 1996 Raiffeisenbank Parsberg eG und Raiffeisenbank Velburg eG zur Raiffeisenbank Parsberg-Velburg eG
  • 2019 Raiffeisenbank Parsberg-Velburg eG und Raiffeisenbank Hemau-Kallmünz eG zur Raiffeisenbank im Oberpfälzer Jura eG